Fallsupervision

Der Klient im Zentrum – die Fallsupervision

In der Fallsupervision treffen Vertreter verschiedener Berufe oder Mitglieder eines Teams aufeinander. Charakteristische Merkmale einer bestimmten Sachlage mit einem Klienten oder Patienten können intensiv analysiert werden. Ein angemessener Umgang ist das Ziel: Sich stetig im Miteinander zu verbessern, und bei Bedarf notwendige Änderungen konkret zu planen, sichern den Erfolg einer jeden Sitzung.

Ziel ist eine Entlastung der zu betreuenden Person. Weiterhin wollen insgesamt alle Betreuungskomponenten optimal gelöst sein. Die Gruppe dient dabei als Spiegel, in dem Konflikte und Ressourcen erkennbar werden. Gemeinsam Lösungen zu erarbeiten, schafft neue Zufriedenheit auf allen Ebenen.

Fallsupervision ist immer dann sinnvoll, wenn mehrere Institutionen mit dem gleichen Klienten beschäftigt sind: Sozialamt, Jugendamt, Psychiater, Gericht, Partner sowie Familie und natürlich die oder der Betroffene selbst.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen