Systemische Organisationsentwicklung

Bei der systemischen Organisationsentwicklung werden mithilfe genauer Beobachtung Prozesse in Gang gesetzt, im Fluss gehalten und optimiert.  

Wenn ein aus der Ordnung geratenes System wieder ganzheitlich "gesund" werden soll, wählen wir abgestimmte Methoden aus, um dieses Ziel zu erreichen. Als "gesund" definieren wir in unserem Kulturkreis Menschen, deren Körper, Geist und Seele in Balance miteinander verbunden sind.  

Bildet man eine Metapher und überträgt dies auf Unternehmen oder Organisationen, so finden wir auch dort:

 


Anlagevermögen wie Häuser, Maschinen, Finanzen, ...

Know-how, Wissen, Forschung und Entwicklung ...

Mensch, Kreativität, (Unternehmens-)Kultur, Philosophie ...

Die Bereiche Körper und Geist sind in vielen Institutionen bereits sehr gut aufgestellt. Defizite stellen wir oftmals bei den zutiefst menschlichen Bedürfnissen sowie der internen Organisationskultur fest.

Unser Fazit aus langjähriger Beobachtung von Gruppen und Organisationen:
Sie zeichnen sich in der Regel durch einen gleichermaßen hohen Stellenwert der Bereiche "Körper, Geist und Seele" aus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen